Andacht (Seite 4)

Das Wort zum Tag

Liebe Leserin, lieber Leser! Es ist schon länger her, aber mir scheint gerade in diesen Zeiten der Sehnsucht nach anderen Orten, als sei es gestern gewesen. Es war an einem Abend während unseres Urlaubes an der Ostsee. Ich stand abends alleine bei einem Spaziergang am Strand, die Füße im noch warmen Sand unf blickte auf…

Das Wort zum Tag

Liebe Leserin, lieber Leser, das Leben kehrt zurück in diesen Tagen – Leben, bunt und vielfältig wie der Frühling mit seinen Blüten und dem Gesang der Vögel. Vor zwei Tagen, zu Himmelfahrt, haben wir erstmals wieder Gottesdienst gefeiert, draußen bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und bester Laune. Die Zahlen der Pandemie, die in den vergangenen…

Das Wort zum Tag

Liebe Leserin, lieber Leser! Schon wieder ist Freitag. Schon wieder lesen Sie, wenn Sie es tun, ein Wort zum Tage von mir. Und wieder möchte ich den Faden aufgreifen, den ich letzte Woche fallen gelassen habe. Sie merken schon, die Morgenstunde hat es mir angetan. Ich stelle mir vor, Sie lieben den Morgen auch und…

Das Wort zum Tag

Vatertag Die Empathie und die theologische Sachkenntnis, die zur Namensgebung dieses Feiertages führte, ist genial und greift die Einladung Jesu auf, dass wir Gott mit „Abba! Lieber Vater!“ anreden dürfen. Damit wird auch deutlich, dass es sich um ein sehr positives Vaterbild handelt.  Zudem besaßen die Namensschöpfer dieses Tages, bei denen es sich, so munkelt…

Das Wort zum Tag

Himmel und Erde Eigentlich ist Himmel und Erde ein ziemlich leckeres Gericht, wo sich die Äpfel vom Baum, also die „Himmelsäpfel“, mit den Erdäpfeln, den Kartoffeln mischen. Und irgendwie passt der Geschmack zusammen. Himmel und Erde berühren sich. Für mich braucht es dann nicht mehr die gebratene Blutwurst, die manche Menschen dazu essen. Himmel und…

Das Wort zum Tag

Wege vor mir  Als ich heute längere Zeit mit dem Auto unterwegs war, habe ich angefangen über Straßenbezeichnungen und Straßenschilder nachzudenken. Es gibt Autobahnen, Bundesstraßen, Landstraßen, Fahrradwege bis hin zu kleinen Trampelpfaden. Alle Straßen sind ausgeschildert und haben Namen. Das ist unglaublich hilfreich, weil man dadurch jede Adresse finden kann. Ganz besonders praktisch finde ich…

Das Wort zum Tag

Wort zum Tag Wonnemonat Mai – davon war in den letzten Tagen wenig zu spüren. Es fühlte sich eher an wie ein verspäteter Winter mit Temperaturen im einstelligen Bereich. Doch während ich diese Zeilen schreibe, scheint die Sonne ins Zimmer und es ist angenehm warm. Der Mai ist tatsächlich gekommen. Es kann ja nur besser…

Das Wort zum Tag

Muttertag – ein dickes Lob an alle Mütter! Sie sind großartig, die Mütter aller Generationen.In diesem Jahr in Coronazeiten ist dieser Ehrentag besonders wichtig, und sie haben es besonders nötig, dass man an sie denkt. Denn sie leisten gerade Unglaubliches. Und sie tun es mit einer Selbstverständlichkeit, vor der man nur den Hut ziehen kann.…

Das Wort zum Tag

Liebe Leserin, lieber Leser, Am 8. Mai 1945, heute vor 76 Jahren, wurde in Berlin die Urkunde der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht und des Deutschen Reiches unterzeichnet. Damit war – zumindest in Europa – der 2. Weltkrieg offiziell beendet. Es begann die „Stunde null“, es folgten Aufbaujahre und „Wirtschaftswunder“. Heute erscheinen diese Zeilen sicherlich…

Das Wort zum Tag

Zu mir kommen Ich muss jetzt erstmal zu mir kommen,höre ich mich denken.In welche Richtung soll ich dazu meine Schritte lenken? Der Morgen ist doch viel zu schön,mich denkend zu verrenken.Ich lass mein Traum-Ich wieder los,will ihm noch Freiheit schenken. Ich kann auch später zu mir kommen,muss jetzt noch nicht denken.Ich will vor allen Dingen nicht mein…