Andacht (Seite 4)

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin, lieber Leser! Mit diesem Wort zur Wochenmitte sende ich herzlichste Urlaubsgrüße von der nordfriesischen Insel Amrum. Südlich von Sylt, westlich von Föhr liegt sie beschaulich inmitten der Nordsee.  Das erste was man sieht, während man mit der Fähre knapp zwei Stunden auf die Insel übersetzt, ist der Leuchtturm – der höchste Leuchtturm an…

Das Wort zur Wochenmitte

Geht es Ihnen auch wie mir? Jeden Tag die schlimmen Bilder von einem Krieg in den Nachrichten . Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Wir sind erschüttert, wir wollen helfen, wir sind wütend und fühlen uns doch so hilflos angesichts des Leids, das uns so nahe gekommen ist.  Nächsten Sonntag ist Ostern. Aber können, dürfen…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin,lieber Leser! Vor 4 Tagen ist Andrej angekommen. Ein 17jähriger Flüchtling aus der Ukraine. Meine Familie in Marl hat ihn aufgenommen, er ist genauso alt wie meine Tochter. Das Jugendamt hat die Vormundschaft und das Sorgerecht geregelt. Und nun kann Andrej erstmals seit Kriegsausbruch zur Ruhe kommen und wieder zu sich selbst.  Andrej will…

Das Wort zur Wochenmitte

Was alles so hängen bleibt Der Februar hat viel Regen gebracht. Unser Fluss war breit und bräsig unterwegs. Der Wasserstand war hoch. Das Wasser war schlammig und schnell. Es hat viel aufgewühlt. Die Strömung war ungebremst durch die Wehre. Bäume und Sträucher am Ufer hat sie mit sich gerissen. Auf manchen Ausgleichsflächen sind Seen entstanden.…

Das Wort zur Wochenmitte

Ein voller Tag  Seit mehr als einer Woche komme ich kaum einen Moment zur Ruhe. Es gibt diese Zeiten in meinem Beruf, da jagt ein Termin den nächsten. Alles kommt zusammen, die Tage und Nächte werden länger. Wenn ich um halb drei Uhr morgens noch arbeite, merke ich, dass ich zu viel zu tun habe.…

Das Wort zur Wochenmitte

Manchmal hat Kunst seine eigene Botschaft. Das Bild der Künstlerin Uschi Vielhauer aus Westhofen ist schon älter. Als der Krieg in der Ukraine ausbrach, erinnerte sie sich daran. Sie kramte es hervor und war selber verwundert über die Aktualität ihres Bildes. Das Bild ist in den Farben blau-gelb gehalten, den Nationalfarben der Ukraine. In der…

Das Wort zur Wochenmitte

„Wachet und betet“ Liebe Leserin, Lieber Leser, dies ist mein erstes Wort zur Wochenmitte seit Ausbruch des Krieges gegen die Ukraine.  Bis dahin hatte ich meine Worte digital abgespeichert im Ordner „In Corona-Zeiten“. Wie nenne ich ihn nun? Und was soll ich zur Stärkung und zur Ermutigung schreiben? Ich weiß es nicht – und ich…

Das Wort zur Wochenmitte

Seit dem vergangenen Donnerstag leben wir in einer anderen Welt. In einer Welt, die sich kaum einer so vorgestellt hat. Angesichts der Bilder aus dem Fernsehen und der beängstigenden Situation ist es nicht leicht, passende Worte zu finden. Worte, die Trost spenden, Worte die aufmuntern, Worte die Frieden stiften. Ich habe Sehnsucht – nach Frieden…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin, lieber Leser! Gestern hatte ich den Kaffee auf. Noch ein kalter Tag. Schon wieder Regen. Und in der Kombination ist das fatal: die feuchte Kälte dringt durch die Jacke und durch die Hose, ja sogar durch die Schuhe. Ich bin es Leid zu frösteln. Ich mag die Dunkelheit nicht mehr. Ich sehe mich…

Das Wort zur Wochenmitte

Valentinstag Der Tag der Verliebten und ein Tag für die Blumenläden. In den Zeitungen und Zeitschriften wimmelt es von Tipps und Rezepten, wie ER IHR oder SIE IHM etwas Besonderes bieten kann an diesem Tag. Braucht es einen besonderen Tag, ähnlich wie den Muttertag? Böse Zungen sagen: Und an den anderen Tagen des Jahres ist mir mein angeblich liebster…