Konfi-Kids-Team PGH

Konfikids 2015/16

Am 19. September startete der neue Kurs „Konfi-Kids“ der ev. Kirchengemeinde Schwerte.
Insgesamt 41 Drittklässler treffen sich für das nächste halbe Jahr monatlich im Johanneshaus auf der Schwerter Heide bzw. im Paul-Gerhardt-Haus in Schwerte-Ost.
Die Gruppe auf der Schwerter Heide leitet Presbyterin Jasmin Groß.
Im Paul-Gerhardt-Haus ist Diana Herrmann Leiterin des Konfikids-Teams.

Konfi-Kids

Wer sind die Konfi-Kids? Für Kinder der 3. Klasse bietet unsere Gemeinde seit 2009 eine Gruppe an, die sich regelmäßig über ein Jahr einmal im Monat trifft. Drittklässler sind in einem Alter, in dem sie neugierig sind auf alles, was so zwischen Himmel und Erde passiert. Diese große Offenheit und Motivation, sich mit Dingen des Glaubens zu beschäftigen, begreifen wir als Chance für ihre religiöse Entwicklung: Dieses gemeinsame Jahr soll eine Art Zwischenstopp zwischen Taufe und Konfirmation darstellen – deshalb haben wir diesen Kurs auch früher „KU3“ genannt – in Anlehnung an den „KU“, den Konfirmandenunterricht in der 7./8. Klasse. Da die Teilnahme an diesem Kurs aber keinerlei Konsequenzen für die Konfirmation mit 14 Jahren hat, finden wir „Konfi-Kids“ besser.

Im Konfirmandenunterricht in der 8. Klasse werden ähnliche Themen besprochen wie im Konfi-Kids-Jahr – aber die Kinder sind dann zu Jugendlichen geworden und werden einen ganz andere Sichtweise auf die Welt und damit auch ein anderes Glaubensverständnis haben oder eben durch den KU entwickeln. Rein rechtlich sind die Jugendlichen mit 14 religionsmündig, können selbst entscheiden, ob sie noch in der Kirche sein, Religionsunterricht haben möchten oder nicht. Die Konfirmation drückt eben das aus: Die Jugendlichen sind dann innerhalb der Kirche wahlberechtigt, dürfen also die PresbyterInnen mitwählen und auch Patin oder Pate werden. Insofern ist der spätere KU wichtig, weil wir die Jugendlichen darin unterstützen möchten, einen ihrem Alter entsprechenden Glauben zu entwickeln und selbst zu entscheiden, ob sie ihre Taufe tatsächlich bestätigen möchten.

Bei den Konfi-Kids geht es noch nicht um diesen entscheidenden Schritt, wohl aber genauso wie 5 Jahre später um eine altersgemäße Entwicklung im Glauben. Den Kindern wird ein Raum eröffnet, in dem sie ihre Fragen, so unorthodox sie auch sind, loswerden und gemeinsam im Gespräch über Gott und die Welt ihre vorläufigen Antworten finden können. Natürlich können auch Kinder, die noch nicht getauft sind, daran teilnehmen. Dieses Jahr kann dann eine Entscheidungshilfe sein, ob sie nun getauft werden möchten oder (noch) nicht.

Da in unserer Kirche getaufte Kinder, die entsprechend vorbereitet wurden, zum Abendmahl zugelassen sind, bildet die inhaltliche Beschäftigung mit dem Abendmahl und ein gemeinsamer Abendmahlsgottesdienst Höhepunkt und Abschluss der Konfi-Kids-Gruppe.

Ansprechpartner für die Arbeit mit den Konfi-Kids im Jahr 2013/14 ist Pfr. Michael Kamutzki.

Konfi-Kids PGH

Die Konfi-Kids-Gruppe im PGH