Andacht

Das Wort zur Wochenmitte

Sie kennen sicher alle den Ausspruch: „ Man merkt gleich, wes Geistes Kind sie/ er ist!“Damit bringen wir zum Ausdruck: „ Ich weiß, was du für ein Mensch bist, kenne deine Gesinnung, deine Denkweise.“ Und wir meinen diesen Ausspruch nicht unbedingt als Kompliment,  nicht als positive Bewertung.Gerade erst hatten wir Pfingsten, eines der drei kirchlichen Feste mit…

Das Wort zur Wochenmitte

Traumwelten Ein Traum von einem Garten. Blumen blühen, Bäume tragen goldene Früchte. Im Dunkel eines alten Industriebaus findet sich eine Bilderwelt aus Licht.  „Phoenix des lumières“ mit Klimt und Hundertwasser hatte es mir zum Jahreswechsel angetan. Die Bilder geraten da in Bewegung, Blumen wachsen, Früchte reifen. Es ist wirklich wie eine Traumwelt.  Und mittendrin leuchtet über…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin,lieber Leser, „Gott habe ich dort oben nicht gefunden!“ Diesen Satz soll Juri Gagarin gesagt haben, als er 1961 als erster Mensch aus dem Weltraum zurückkehrte. Das Fest der Himmelfahrt Christi drückt genau das Gegenteil aus: Jesus Christus, der Sohn Gottes, sitzt zur Rechten Gottes im Himmel – so sagt es das apostolische Glaubensbekenntnis.…

Das Wort zur Wochenmitte

Der verschmähte Esel Liebe Leserin, Lieber Leser, „Papst Franziskus fährt gemütlich mit dem Hollandrad zum Petersdom“, so meine Vorgabe an die künstliche Intelligenz des Grafikprogrammes Paint. Doch meine Hoffnung, nun ein Bild in Art des chic in weißen Daunenmantel gekleideten Papstes zu erhalten, erfüllte sich nicht einmal ansatzweise (siehe Foto). Mit einer besseren KI-Software hätte…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin,lieber Leser! Haben Sie schon einmal ein Gänseblümchen gepflückt, ein kleines Blütenblatt nach dem anderen abgezupft und bis zum letzten Blatt mitgezählt: Er oder sie liebt mich, liebt mich nicht! Liebt mich, liebt mich nicht!  Wer so spielt, hofft auf eine positive Antwort und wünscht sich, dass die eigenen Gefühle erwidert werden. Manchmal frage…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin,lieber Leser! Bei einem Spaziergang in den letzten Tagen konnte ich wieder erstaunt feststellen, wie schön und reich sich unsere Natur in diesen Frühlingstagen gebärdet. In den wundervollsten Farben zeigen sich die Blumen am Weges- und Wiesenrand. Und die Vögel zwitschern um die Wette. Mit Paul Gerhardt summe ich:  Ich selber kann und mag…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin,lieber Leser! Die Eier sind gesucht, die Schokohasen gegessen und Ostern 2024 ist vorbei – Nicht ganz, denn im Kirchenjahr befinden wir uns noch einige Wochen im Osterkreis.Wir singen noch die Osterlieder, die, die wir schon immer gesungen haben und auch neue.Was bedeutet Ostern denn für uns, für jede und jeden einzelnen von uns? Wir…

Das Wort zur Wochenmitte

Lebenslieder – vom Soundtrack des Lebens Ich sing dir mein Lied, in ihm klingt mein Leben – so beginnt eins unserer Lieder.  Töne und Klang sind mir gegeben – weiche Töne, harte Töne, Dreiklang, Disharmonie.  Töne – schrill und scharf verletzen sich Menschen gegenseitig damit. Und am liebsten möchte ich davor die Ohren verschließen. Und manchmal werden…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin,lieber Leser! Ich erinnere mich noch ganz gut: damals wohnte ich als Vikar in Detmold in einem Mehrfamilienhaus. Als ich eines Tages zur gemeinsamen Mülltonne ging, staunte ich nicht schlecht. Ein Nachbar hatte dort eine vertrocknete Yucca-Palme entsorgt. Ich beschloss, sie herauszuholen und ihr noch eine Chance zu geben. Ich kürzte den Stamm und…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin,lieber Leser! Wir Menschen sind wunderbar geschaffene Wesen. Das fällt mir immer wieder auf. Einzigartig sind jede und jeder von uns. Keinen Menschen gibt es zweimal auf der Welt. Das wurde weltweit kürzlich zur Doppelgänger-Frage diskutiert und festgestellt: Es gibt in Wirklichkeit keine Doppelgänger:innen. Es gibt allerdings Menschen, die sich sehr ähnlichsehen. Und doch…