Andacht (Seite 3)

Das Wort zur Wochenmitte

„Wachet und betet“ Liebe Leserin, Lieber Leser, dies ist mein erstes Wort zur Wochenmitte seit Ausbruch des Krieges gegen die Ukraine.  Bis dahin hatte ich meine Worte digital abgespeichert im Ordner „In Corona-Zeiten“. Wie nenne ich ihn nun? Und was soll ich zur Stärkung und zur Ermutigung schreiben? Ich weiß es nicht – und ich…

Das Wort zur Wochenmitte

Seit dem vergangenen Donnerstag leben wir in einer anderen Welt. In einer Welt, die sich kaum einer so vorgestellt hat. Angesichts der Bilder aus dem Fernsehen und der beängstigenden Situation ist es nicht leicht, passende Worte zu finden. Worte, die Trost spenden, Worte die aufmuntern, Worte die Frieden stiften. Ich habe Sehnsucht – nach Frieden…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin, lieber Leser! Gestern hatte ich den Kaffee auf. Noch ein kalter Tag. Schon wieder Regen. Und in der Kombination ist das fatal: die feuchte Kälte dringt durch die Jacke und durch die Hose, ja sogar durch die Schuhe. Ich bin es Leid zu frösteln. Ich mag die Dunkelheit nicht mehr. Ich sehe mich…

Das Wort zur Wochenmitte

Valentinstag Der Tag der Verliebten und ein Tag für die Blumenläden. In den Zeitungen und Zeitschriften wimmelt es von Tipps und Rezepten, wie ER IHR oder SIE IHM etwas Besonderes bieten kann an diesem Tag. Braucht es einen besonderen Tag, ähnlich wie den Muttertag? Böse Zungen sagen: Und an den anderen Tagen des Jahres ist mir mein angeblich liebster…

Das Wort zur Wochenmitte

Blubber-Blasen Ich gieße mir Tee in die Tasse. Er wirft Blasen. Kleine und große. In der Blasenlandschaft ist viel Bewegung. Einige platzen, andere tun sich zusammen und bilden größere Blasen, bis die auch die Spannung nicht mehr aushalten und platzen. Nach und nach wird die Oberfläche des Tees blasenfrei.  Die Bubble, also die Blase ist…

Das Wort zur Wochenmitte

Kannst du für mich beten?  Dieser Satz geht mir unglaublich schwer über die Lippen. Damit gebe ich ja zu, dass ich Hilfe brauche, dass nicht alles perfekt läuft, dass ich unerfüllte Hoffnungen und Sehnsüchte in mir trage, dass ich zu kämpfen habe. Es fällt mir meist viel leichter, meine geheimen Wünsche, Sehnsüchte und Sorgen im…

Das Wort zur Wochenmitte

Waren Sie mal in der Stadtkirche in Unna? Sie steht nicht nur mitten in der Stadt. Sie ist auch das Wahrzeichen der Stadt Unna und von weit her aus allen Richtungen sichtbar. Zurzeit kann die Evangelische Kirchengemeinde Unna allerdings ihre Stadtkirche nicht wirklich nutzen: sie ist eine große Baustelle. Da ist zum einen ein Sturmschaden…

Das Wort zur Wochenmitte

Wohltuend aufmerksam Liebe Leserin, Lieber Leser, Zwei Momente, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Beim ersten Betreten des Hotelzimmers finde ich auf dem Bett ein kleines Tütchen für mich als Gast: Schlaf-Schäfchen Weingummi.  Was für eine schöne Idee, denke ich und freue mich über diese kleine Aufmerksamkeit. Zwei Tage später höre ich in den frühmorgendlichen Nachrichten…

Das Wort zur Wochenmitte

In der vergangenen Woche ist mein Kleinster zwei geworden. Was für ein Grund zur Freude! Noch ist er zu klein, aber nächstes Jahr gibt es ihn sicher – den Kindergeburtstag. Da denke ich selber zurück: „Juhuu! Party!“ Früher noch mit Topfschlagen und blinde Kuh. In diesen Zeiten geht es dann schon in den Trampolinpark oder…

Das Wort zur Wochenmitte

Liebe Leserin, lieber Leser! Haben Sie in diesem noch sehr jungen Jahr schon eine Karte oder einen Brief geschrieben? Oder vielleicht ein Formular signiert, und mussten dabei Ort und Datum eintragen? Wahrscheinlich habe nicht nur ich mich dabei ertappt, anstatt 2022 noch einmal 2021 zu schreiben. „Die Zeit rennt“, sagen wir manchmal, und in diesen Tagen…