Das Wort zum Tag

Lieber Lesein, lieber Leser,

unser großer Sohn wird im Sommer fünf und seit längerer  Zeit ist er – wie viele andere Kinder in seinem Alter auch – fasziniert von Zahlen und Buchstaben und saugt sie mit allen Sinnen auf. 

Meisten bei Autofahrten spielen wir ein Spiel und überlegen mit welchem Buchstaben denn wohl ein Wort anfängt. Eine Art Stadt, Land, Fluss. Wir überlegen gemeinsam, was es denn zum Beispiel für Tiere mit „O“ gibt. 

Aktuell ist er ganz fasziniert, dass es auch zu jedem Buchstaben etwas zu essen gibt. Vor Kurzem fuhren wir im Auto und er sagte: „Papa, rate mal, was es zum Essen mit einem ‘L’ gibt“, und strahlte dabei über das ganze Gesicht. Er meinte einen Lolli. 

Das ‘L’ mit dem Lolli wird er vielleicht lange behalten, ja vielleicht sein ganzes Leben nicht vergessen. 

Man könnte sagen, Lernen mit allen Sinnen. Je mehr Sinne beim Menschen angesprochen werden, desto tiefer geht auch die Lernerfahrung. 

Gott hat uns sicher unsere fünf Sinne nicht nur gegeben, um im Kindergarten und in der Schule zu lernen. Sondern er will sicher auch, dass wir ihn mit all unseren Sinnen erfahren, kennenlernen und ihn und seine Güte nie wieder vergessen. 

Ich wünsche Ihnen, das sie hören was er Ihnen sagt. Und sehen was er ihnen Gutes tut. Dass Sie leckeres Essen schmecken und gute Düfte riechen, die er schenkt. Und durch all das im Herzen fühlen, dass Gott sie lieb hat.

Seid wachen Sinnes, haltet die Sinne offen und lasst sie noch mehr öffnen. 

Ihr und Euer Daniel Groß

Und der Friede Gottes, der höher ist als alle Vernunft, bewahre eure Herzen und Sinne in Christus Jesus.

Philipper 4,7