Buchpräsentation am Do. 12.12.2019, 19:00 Uhr im Martin-Luther-Saal des Gemeindezentrums an St. Viktor

Die evangelische Kirche St. Viktor in Schwerte ist ein Gotteshaus der evangelischen Gemeinde. Doch dank ihrer Kunstwerke ist sie nicht nur Versammlungsraum einer kirchlichen Gruppe der Stadt, sondern Teil eines weit gespannten Netzwerkes, das Konfessionen und Institutionen übergreifend Orte und Zeiten umfasst. Die Stränge führen von Schwerte zu anderen Kirchen und Museen und reichen in die zurückliegenden Jahrhunderte. Die Aufsätze dieses Bandes und die Texte zu den einzelnen Objekten gehen den unterschiedlichen Verbindungen nach und machen das Beziehungssystem sichtbar. Sie sind das Resultat des im September 2017 vor Ort gehaltenen ars ecclesia-Kolloquiums der Technischen Universität Dortmund und der Conrad-von-Soest-Gesellschaft in Dortmund.

Mit Beiträgen von Wilfried Reininghaus, Barbara Welzel, Niklas Gliesmann, Susanne Wegmann, Ulrich Althöfer, Esther Meier, Christopher Kreutchen, Petra Marx und Claus Peter zur Geschichte Schwertes im 15. und 16. Jahrhundert, zur Geschichte und den Chancen der kunsthistorischen Erforschung des Antwerpener Retabels, sowie zu den einzelnen Kunstwerken und zu ihrer Rolle im Spannungsfeld vorreformatorischer Entstehung und nachreformatorischen Bewahrens.

Niklas Gliesmann, Esther Meier, Barbara Welzel (Hg.): St. Viktor in Schwerte und seine Kunstwerke (ars ecclesia: Kunst vor Ort, 6). Ilmtal-Weinstraße 2019. 122 Seiten, davon 26 in Farbe; 24 cm x 16.8 cm. ISBN:  9783894455736. Preis: 20,00 Euro.

Teile diesen Beitrag