Eine tiefsinnige interreligiöse Komödie aus Österreich: Eigentlich sitzen Wanda (Caroline Peters) und ihr Ex-Mann Harald bei der Therapeutin, um mit ihrer pubertierenden Tochter Nina zu sprechen. Aber Nina kommt scheinbar nicht, die Erwachsenen schweigen sich entweder an oder geben sich gegenseitig die Schuld für Ninas Komasaufen und Kiffen. Dann klingelt es – und Nina steht im Raum. Sie trägt ein Kopftuch und verkündet, dass sie zum Islam konvertiert ist, fortan halal leben und Fatima genannt werden will. Anfangs halten Wanda und Harald es für einen Scherz, aber schon bald müssen sie erkennen, dass es ihrer Tochter doch wohl ernst ist. Ein aktueller Film zum Nachdenken und Schmunzeln.

Die Filme werden jeweils um 19 Uhr nach einer kurzen Einführung auf großer Leinwand gezeigt. Anschließend besteht die Möglichkeit zum Gespräch. Der Eintritt ist jeweils frei. Für Snacks und Getränke ist gesorgt.