Lesung mit Literaturpreisträger Jörn Klare, Berlin, am Samstag, 21. Oktober um 19 Uhr im Gemeindezentrum St. Viktor.

Der bekannte Fernsehjournalist Jörn Klare wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern berufsbedingt schon 30 Jahre in Berlin. Nach all dieser Zeit kann er die Großstadt immer noch nicht als seine Heimat bezeichnen. Auch wenn er dort ein Haus gebaut hat und nirgends anders wohnen möchte. Seine Heimatstadt ist Hohenlimburg. Um herauszufinden, was Heimat für ihn bedeutet, hat er sich mit Rucksack und Wanderjacke auf den Weg gemacht, zu Fuß 30 Tage lang von Berlin nach Hohenlimburg. Sein Buch „Nach Hause gehen“, voller toller Entdeckungen und feinem Humor, dokumentiert diese Wanderung und zahllose Gespräche mit völlig unterschiedlichen Menschen zur Frage: Was ist für mich Heimat?

Klare hat in diesem Jahr den Ev. Buchpreis erhalten.

Eintritt 8 € im Vorverkauf in der Ruhrtalbuchhandlung, 10 € an der Abendkasse

Es wird einen Büchertisch sowie Zeit zum Signieren geben.