Am Sonntag, 24. März, wird mit einem Kunstgottesdienst um 11 Uhr die Ausstellung „Maria Magdalena“ der Künstlerin Andrea Westedt (Lünen) eröffnet. Eines der Gemälde wird im Gottesdienst ausgelegt werden. Zudem steht die biblische Frau und erste Zeugin der Auferstehung Jesu Christi im Mittelpunkt stehen. Maria aus Magdala musste in der 2000jährigen Kirchen- und Kunstgeschichte oft als Hure und Heilige herhalten, als Projektionsfläche für vielfache Männerphantasien. Der Gottesdienst will damit aufräumen und die berühmte Frauengestalt von diesem Ballast befreien.

Im Anschluss an den Gottesdienst wird die Ausstellung mit einem Sektempfang feierlich eröffnet.

Die Exponate von Andrea Westedt werden bis Ostern in St. Viktor zu sehen sein, jeweils zu den Öffnungszeiten mittwochs und samstags 10-13 Uhr und zu den Gottesdienstzeiten.

Teile diesen Beitrag