Am Mittwoch, 27. Februar, kommt die Schriftstellerin und Literatur-Preisträgerin Sabine Peters nach St. Viktor. Um 19 Uhr beginnt die Lesung, zu der wir herzlich einladen.

Es gibt wohl kaum intensivere Beziehungsgeflechte, als Familien dies sind. Krankheit und Tod eines Elternteils lassen die Macht und Wirksamkeit emotionaler Bindungen und Verbindungen ein letztes Mal in vollem Umfang zutage treten. Sabine Peters gibt dieser Erfahrung ihre sensible Sprache. Dabei gestaltet sie diese „alltägliche“ Geschichte mit großem Gespür für die ihr innewohnende Dramatik, aber auch mit viel Humor.

Sabine Peters, geb. 1961, studierte Literaturwissenschaft, Politikwissenschaft und Philosophie in Hamburg. Nach einigen Jahren im Rheiderland lebt sie seit 2004 wieder in Hamburg. Neben Romanen, Erzählungen, Hörspielen schreibt Sabine Peters auch Essays und Kritiken. Sie wurde ausgezeichnet u.a. mit dem Ernst-Willner-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und dem Evangelischen Buchpreis. 2016 erhielt sie den Italo-Svevo-Preis.

Es wird im Rahmen der Lesung die Möglichkeit geben, mit Frau Peters ins Gespräch zu kommen. Die Getränkebar wird geöffnet sein. Eintritt 8,00 € (nur Abendkasse).

Teile diesen Beitrag