Partizipation ist das geflügelte Wort in der modernen Pädagogik des Elementarbereichs. Die evangelische Kita Besila am Alten Dortmunder Weg hat sich dieses Schlagwort schon lange zu eigen gemacht und diesmal auch den Abschiedsgottesdienst für die Schulkinder vom Kind her gedacht. Schon vor Wochen hat Pfarrer Görler sich mit den Kindern zusammengesetzt und sie entscheiden lassen, welches Thema und welche Form ihr Schlussgottesdienst haben soll. Die Kinder brachten ihre Idee ein und stimmten im Sinne eines Kinderparlaments über die Vorschläge ab. Herausgekommen ist ein sogenannter Pizza-Gottesdienst. In einem zweiten Schritt haben die Kinder überlegt, welche Elemente wohl zu einem solchen Gottesdienst gehören. So entstand nach und nach ein von Kindern entwickelter Gottesdienst. Sie setzten am vergangenen Sonntag zum Beispiel einzelne Puzzleteile zu einer großen Pizza-Collage zusammen. Sie massierten sich aber auch einander den Rücken, als ob sie einen Pizza-Teig kneten würden. Auch Pfarrer Görler griff mit seiner Handpuppe Rabe Rudi den Gedanken der Pizza auf. Zum Schluss des Gottesdienstes verwandelte sich das Johanneshaus in eine Pizzaria und alle Vorschulkinder erhielten eine frisch gebackene Pizza zur Belohnung eines kreativen Gottesdienstes.