Wir laden Sie herzlich ein, dass Sie sich mit uns in der Passionszeit vor Ostern einer biblischen Figur nähern, sie besser verstehen lernen und daraus auch etwas für sich selbst mitzunehmen. Weil im letzten Jahr der erste Bibelfilm aus der Sicht einer Frau in den Kinos lief („Maria Magdalena“), und weil der gesellschaftliche Fokus in diesem Jahr auf einem Jahrhundert Frauenwahlrecht liegt, sollte es nicht nur eine, sondern gerade diese Frau sein, eine treue Wegbegleiterin und wohl enge Freundin Jesu. 

Folgende Veranstaltungen können Sie besuchen:

  • Am 13. März läuft um 19 Uhr der o.g. Kinofilm im St. Viktor-Kino
  • Am 24. März um 11 Uhr findet ein Kunstgottesdienst zu „Maria Magdalena“. Ein Bild der Malerin Andrea Westedt (Lünen) wird im Gottesdienst ausgelegt.
  • Am 24. März wird im Anschluss an den Gottesdienst die Ausstellung „Maria Magdalena“ mit Bildern von Andrea Westedt feierlich mit einer Vernissage eröffnet
  • Die Ausstellung wird bis Ostern in St. Viktor zu sehen sein. Die Kirche ist geöffnet mittwochs und samstags von 10-13 Uhr, zu Gottesdienstzeiten und nach Absprache. 
  • Am Sonntag den 31.3.2019 gehen wir im Vergissmeinnicht-Gottesdienst in eine Szene hinein, die oft Maria von Magdala zugeschrieben wird: „Die Salbung durch die Sünderin“. Die Wohltat des Salbens ist zu einem Zeichen für den Segen geworden – das wollen wir mit dieser Frau entdecken, die vielleicht Maria von Magdala war.“
Teile diesen Beitrag