Die Evangelische Kirchengemeinde Schwerte hat wie in den letzten Jahren
auch am Pfingstmontag zu einem Tauffest an der Ruhr eingeladen.

Zu Gast waren die Tauffamilien in dem Park hinter dem Haus Villigst. 18
kleinere und größere Kinder und ein Erwachsener wurden nach einem kurzen Freiluftgottesdienst durch Pfarrer Achim Dreessen und
Pfarrer Hartmut Görler in der Ruhr getauft. Anschließend gab es ein gemütliches Kaffeetrinken in den Räumen des Hauses Villigst. Während des
Gottesdienstes unterhielt sich Pfarrer Görler mit der Handpuppe „Rabe Rudi“. Die fand die Ruhr aufgrund der Mücken als keinen schönen
Ort für eine Taufe. Als sie hörte, dass auch Jesus sich hat in einem Fluss taufen lassen, war die Handpuppe zufrieden. Auch 2020 soll wieder ein
Tauffest an der Ruhr stattfinden. Anmeldungen werden schon entgegengenommen.

Teile diesen Beitrag