Vom 9. September bis 9. Dezember 2018 findet der 3. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit unter dem Motto „Geht doch!“ statt. Er führt diesmal von Bonn über Berlin nach Katowice. Der Pilgerweg wird von einem breiten Bündnis christlicher Trägerorganisationen geplant, um für ein gerechtes neues Klimaabkommen einzutreten und die Diskussion um die globale Dimension des Klimawandels zu stärken. Diese bundesweite und grenzüberschreitende Aktion ist ein friedlicher Aufruf von Christen, sich für die Bewahrung der Schöpfung einzutreten und sich mehr für Klimagerechtigkeit zu engagieren. Jedes Tagesetappe wird von etwa 30 Personen gepilgert, von Dauerteilnehmern und Tagesgästen. Untergebracht sind die Pilgerinnen und Pilger in einfachen Quartieren. Sie werden von örtlichen Kirchengemeinden und Initiativgruppen mit Abendessen und Frühstück versorgt.

Am 19. September 2018 startet der Klimapilgerweg von Wuppertal nach Hagen. Am Donnerstag 20. September 2018 erreichen die Wanderer Schwerte. Sie werden im Calvinhaus untergebracht sein. Am Freitag, 21. September 2018 werden die Pilger wieder aufbrechen, um im Haus Villigst kurz Halt zu machen und dann über Opherdicke nach Unna-Lünern weiterzuwandern. Auf ihrem Weg werden sich die Pilger mit inhaltlichen Impulsen auseinandersetzen und sich Zeit für geistliche Angebote nehmen. Für Tagesgäste ist die Anmeldephase bereits angelaufen. Interessenten können sich über www.klimapilgern.de näher informieren.

Mit dem ökumenischen Pilgerweg fordern die friedlichen Aktivisten fordern, die Ziele des Pariser Vertrages entschiedener zu verfolgen, damit es gelingt, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen sowie die internationalen Fonds für Klimaschutz sowie für Entschädigung und Anpassung deutlich aufzustocken.